Aktuell: Tiefenlockerung auf Sportrasenplätzen

Nach Saison-Schluss empfehlen wir eine Tiefenlockerung der Rasenflächen. Dieser Vorgang wird nach dem letzten Schnitt und nach dem Ausbringen der Herbstdüngung mit unseren Vertidrain ohne Sand ausgeführt. Die Sport-Rasenplätze haben infolge des Spielbetriebes im feuchten Herbst gelitten, ebenso  jene Rasenflächen, welche im öffentlichen Bereich von Erholungssuchenden benutzt wurden. Die Plätze sind verdichtet, das Wasser bleibt teilweise liegen und läuft nicht schnell genug ab. Bei der Tiefenlockerung mit einem Vollspoon / Vollmeissel können wir 25- 35cm tief in den Boden eindringen und mit einer leichten Kippbewegung den Boden lockern und aufbrechen.

Im Winter kann der Frost eindringen und durch diese sogenannte Sprengwirkung ergibt sich die tiefgründigste Lockerung überhaupt.

Infolge dieser Lockerung wird die Bodenstruktur im kommenden Jahr merklich verbessert. Alternativ zur dieser Variante kann auch eine Schlitzlockerung durchgeführt werden. Dank diesen Arbeitsvorgängen können folgende Probleme verringert werden:

  • schlechte Wasserableitung
  • ungenügender Gas-Austausch
  • ungenügende Wurzeltiefe
  • Staunässe auf Rasen
  • verdichteter Boden / Rasentragschicht

Tiefenlockerung Tiefenlockerung

 

Torraumsanierung mit Eurogreen Hybridrasen

Rollrasen (2)In den häufig beanspruchten Zonen wie Torräumen oder Mittelachse wird die Grasnarbe besonders stark belastet. Anstelle der klassischen Dicksoden bieten wir seit diesem Herbst Hybridrasen CombiGrass als Dicksoden an. Diese sind fixfertig bewachsen, bestehend aus 90% Gräsern und zu ca. 10% aus Kunststofffasern. CombiGrass schützt die Sportrasengräser, erhöht die Nutzungsintensität, erhält die Ebenflächigkeit und gibt den Sportlern sicheren Halt. CombiGrass  ist eine Entwicklung von Eurogreen.

Belegung von Rasenspielfeldern im Herbst

Bekanntlich verursacht das Fussballspiel besonders bei nasser Witterung die meisten Schäden auf dem Rasenplatz. Es gilt, die Nutzungsansprüche und Pflegemassnahmen so in Übereinstimmung zu bringen, dass ohne längere Unterbrüche eine befriedigende Grasnarbe erhalten bleiben kann.

Die Belegungsstunden (34 Wochen/ Jahr) sind mit dem Zustand des Platzes, je nach Bauart, wie folgt verbunden:

  • bis 510 h / pro Jahr (6-15 h / Woche) Grasnarbe einwandfrei
  • bis 680 h / pro Jahr (15-20 h / Woche) Allgemeinzustand gut, lockere Stellen bei Torräumen
  • Bis 850 h / pro Jahr (20-25 h / Woche) Mittelfeld / Zentrum / Torräume stark beansprucht und abgespielt

Bei den genannten Zahlen handelt es sich um Richtwerte. Bei starker Nässe kann selbst ein Spiel pro Woche zu viel sein.

Platzwarte müssen aufgrund der Richtstundenzahl entscheiden, ob eine weitere Belegung des Spielfeldes noch zulässig ist, wenn der Platz nachhaltig eine gute Grasnarbe aufweisen sollte. Eine Überbelegung hat lange Sperrzeiten und unökonomischen Verschleiss zur Folge.

Wir klären gemeinsam mit Ihnen die Intensität und Art der Nutzung Ihres Platzes und können Lösungen ausarbeiten für eine höhere Belastung.

Unser Tipp: In den letzten Herbstwochen vom Gas gehen und die Plätze schonen, damit der Rasen mit einer geschlossenen Grasnarbe in den Winter gehen und sich im Frühjahr einwandfrei präsentieren kann.

Über uns

Rasenpflege im Herbst

rasenpflegeRasenarbeiten im Herbst

In den öffentlichen Grünanlagen, den Strandbädern und den Schulhäusern beginnen nun die Rasenregenera-tionen. Der  Rasen kann sich von der intensiven Nutzung in den Sommermonaten erholen und wintertauglich gemacht werden.

Mit dem Besanden durch Quarzsand wird beim Rasen die Ebenflächigkeit erhöht sowie die Wasserdurchlässigkeit verbessert. Dadurch wird der Bodenluft / Gasaustausch gefördert.

Beim Aerifizieren mit Hohlspoon’s mit dem Vertidrain werden die Verdichtungen aufgelockert und durch das Einarbeiten des Sandes die Bodenstruktur nachhaltig verbessert. Das Aerifizieren stärkt auch die Vitalität der guten Rasengräser.

Durch das Abschleppen oder Einstriegeln wird der Auswurf verrieben und es entsteht ein gutes Saatbeet für die Nachsaat.

Die abgenutzten Rasenflächen brauchen eine Nachsaat, damit der Rasen geschlossen und dicht in den Winter gehen kann. Es werden spezielle Regenerationsmischungen wir UFA Highspeed Regeneration oder OHS Topsaat Turbo verwendet.

Die kalibetonte Herbstdüngung und die Beikrautregulierung sind ebenfalls Punkte, die es zu beachten gibt.

Sprechen Sie mit Ihrem Rasen-Profi vor Ort, welche Massnahmen für Ihren Sportplatz notwendig sind.

Bessere Sportrasenqualität bei höherer Nutzungsdauer!

besandenabschleppenrasenpflegeunkrautbehandlunggruenstadtzuerichDSC_0993

Rasenpflege mit System

Trüb für Grün AG Horgen

%d Bloggern gefällt das: