Kostenvergleich Sportplatzbeläge

Ein kleiner und einfacher Überblick der gängigsten Sportplatzaufbauten und Bauweisen: Wir ziehen einen Vergleich mit den konventionellen Bauarten wie dem bodennahen Aufbau, der Mischbauweise bis hin zur Drainschichtbauweise. Daneben zeigen wir Ihnen auch einen Kunstrasen der neusten Generation nach FIFA 2 Star ohne Recycling-Füllstoffe.

Bei den Hybridrasen unterscheiden wir im Vergleich folgende zwei Arten:
Eine Variante wäre die Anwendung des Hybridrasens mit einer armierten Rasentragschicht. Hier werden Kunststoffelemente oder Fasern zur Verstärkung in die Rasentragschicht eingemischt. Einige Beispiele sind „Fibrelastic“, „Netlon Turf®“ und „Terrasoil Advance®“.

Die zweite Variante ist der Hybridrasen als Matte. Dabei wird eine spezielle Kunstrasenmatte auf eine Rasentragschicht verlegt und verfüllt, zum Beispiel PowerGrass®“ von Eurogreen. Vorteil: Diese Anwendung kann auch nur auf Teilflächen erfolgen.

Im Kostenvergleich fehlt der wichtigste Aspekt, nämlich Ihre Bedürfnisse. Diese können je nach Gewichtung zu unterschiedlichen Resultaten führen. Einige Beispiele:

  • Kosten: Wie hoch darf die Investition sein?
  • Umweltfaktor: Endliche Ressourcen, CO2 Bilanz, Staubbindung, Klima
  • Belastung: Wie viele Stunden wird der neue Platz genutzt?
  • Benutzer: Wie viele Vereine, FC’s und / oder Schulen nutzen den Platz?
  • Topografie: Höhe über Meer, Schatten, Baugrund, etc.
  • Einschränkungen: Winterbetrieb, Ausweichmöglichkeiten

Zum Vergrössern anklicken:

 

Download als pdf Datei

Informationen zu Kosten Rasenpflege finden Sie hier.

Hybridrasen vorgestellt in unserem Rasenmagazin, zum vergrössern anklicken. Noch kein Magazin erhalten: Download

Hybridrasen_Auszug

 

rasen kunststoff sport

Sanierung Sportplatz Utogrund Zürich

sickerschlitzeIm Auftrag der Stadt Zürich haben wir vor ein paar Wochen die Sanierungsarbeiten auf dem Sportplatz Utogrund begonnen. Ein spannendes Objekt, bei welchem der gesamte Aufbau inklusive der Baugrunddrainage neu gebaut wird. Der Aufbau ist nach DIN Normen, es entsteht nach den Erdarbeiten eine neue Entwässerung mit Sickerschlitzen im Baugrund, eine Flächendrainage, eine filterstabile Drainschicht und eine Rasentragschicht mit Intergrün 07.

Ende Oktober folgt der Rollrasen. Die Arbeiten laufen dort noch bis Ende Oktober/Anfangs November.

  • Fläche ca. 9’000m2
  • Abfuhren ca. 4’000m3
  • Flächendrainagen ca. 1’300t HEK/Interstein
  • Drainschicht ca 1’700t HEK/Interstein
  • Rasentragschicht HEK/Interstein ca. 2’400t

erdarbeiten leitungenflaechendrainagesickerschlitzedrainageflachendrainage


Projektierung: Sportrasen GmbH, Jürgen Hornbostel, im Auftrag der Stadt Zürich