Sanierung Sportplatz Allmend Zürich

In dieser Woche haben wir die Anzeigetafel- und Kandelaber-Fundamente auf dem Sportplatz Allmend betoniert.

Nachdem die Schalung erstellt wurde, fixierte man die Armierungskörbe auf der gewünschten Endhöhe.

Zum Schluss wurde der Beton mit einer Distanz bis zu 100m in die Fundamente gepumpt .

Kosten und Nutzen der Rasenpflege

Nutzung Rasen

Verschiedentlich werden wir von Gemeinden über die Kosten pro Jahr für einen Sportplatz angefragt. Diese können selten isoliert betrachtet werden, da die Nutzungsintensität unmittelbar damit zusammenhängt. Diese Grafik zeigt das gut:

kosten sportplatzpflegeDie Kosten sind mit 6 – 10 Fr. pro Quadratmeter und Jahr berechnet. In diesem Betrag sind die wichtigsten Aufwände enthalten. Natürlich spielen noch andere Faktoren wie Alter, Topografie und Bausubstanz eine grosse Rolle. Sicherlich kann aber abgeleitet werden, je mehr in die Pflege investiert wird, desto mehr kann der Platz belastet werden. Umgekehrt: Je weniger investiert wird, umso mehr verursacht eine hohe Belastung Schäden, welche immer längere Pausen fordern und noch mehr Geld kosten.

Ein wichtiger Faktor ist der Benutzer selbst, indem dieser dem Rasen Sorge trägt. Ein Merkblatt kann in einem älteren Beitrag heruntergeladen werden.

Erinnerung: Benutzung von Rasenspielfeldern

sportplatzkniggeRichtiges Verhalten bei – und vor allem nach – der Nutzung des Sportrasens kann sehr viel zur Erhaltung des Rasens beitragen. Wenn sich alle Spieler und Trainer an ein paar kleine Regeln halten, wird die Qualität des Rasens besser. So kann auf lange Spielpausen wegen Sanierungen verzichtet werden. Dein Platzwart gibt täglich sein Bestes, damit ihr einen Top-Rasen habt. Tragt also Sorge zu eurem Platz.

Hier einige „Knigge-Regeln“:

  • bewegliche Tore bei Trainingseinheiten jeweils versetzen und Abends versorgen
  • keine Einlaufübungen innerhalb des Spielfeldes
  • nach dem Spiel ausgetretene Rasensoden wieder einsetzen und festtreten

Ein Rasenplatz muss gesperrt werden, wenn:

  • auf Weisung des Platzwartes
  • der Platz durch Nässe sehr tiefgründig ist
  • eine Schnee- oder Reifauflage vorhanden ist
  • die Grasnarbe aufgetaut, aber die Rasentragschicht noch gefroren ist
  • umfangreiche Regenerations-Massnahmen durchgeführt worden sind. In der Sommerpause muss der Platz 4-6 Wochen gesperrt bleiben.
  • zudem: Müll und Unrat wie Zigarettenkippen nicht auf den Platz werfen!

sportplatzknigge

Download Knigge oder per Youtube:

Download Merkblatt Benutzung von Sportrasen

Belegung von Rasenspielfeldern im Herbst

Bekanntlich verursacht das Fussballspiel besonders bei nasser Witterung die meisten Schäden auf dem Rasenplatz. Es gilt, die Nutzungsansprüche und Pflegemassnahmen so in Übereinstimmung zu bringen, dass ohne längere Unterbrüche eine befriedigende Grasnarbe erhalten bleiben kann.

Die Belegungsstunden (34 Wochen/ Jahr) sind mit dem Zustand des Platzes, je nach Bauart, wie folgt verbunden:

  • bis 510 h / pro Jahr (6-15 h / Woche) Grasnarbe einwandfrei
  • bis 680 h / pro Jahr (15-20 h / Woche) Allgemeinzustand gut, lockere Stellen bei Torräumen
  • Bis 850 h / pro Jahr (20-25 h / Woche) Mittelfeld / Zentrum / Torräume stark beansprucht und abgespielt

Bei den genannten Zahlen handelt es sich um Richtwerte. Bei starker Nässe kann selbst ein Spiel pro Woche zu viel sein.

Platzwarte müssen aufgrund der Richtstundenzahl entscheiden, ob eine weitere Belegung des Spielfeldes noch zulässig ist, wenn der Platz nachhaltig eine gute Grasnarbe aufweisen sollte. Eine Überbelegung hat lange Sperrzeiten und unökonomischen Verschleiss zur Folge.

Wir klären gemeinsam mit Ihnen die Intensität und Art der Nutzung Ihres Platzes und können Lösungen ausarbeiten für eine höhere Belastung.

Unser Tipp: In den letzten Herbstwochen vom Gas gehen und die Plätze schonen, damit der Rasen mit einer geschlossenen Grasnarbe in den Winter gehen und sich im Frühjahr einwandfrei präsentieren kann.

Über uns

Belegung von Rasenspielfeldern / Start Frühling

trueb_sportplatzbau (28)Bekanntlich verursacht das Fussballspiel besonders bei nasser Witterung oder ausserhalb der Vegetationszeit am meisten Schäden auf dem Rasenplatz. Es gilt die Nutzungsansprüche und Pflegemassnahmen so in Übereinstimmung zu  bringen, dass ohne längere Unterbrüche eine befriedigende Grasnarbe erhalten bleibt. Hier können Sie ein Merkblatt für Ihren Gebrauch herunterladen.

Die Rasensaison im März startet nach diesem Grundsatz:

Rasenplatz bleibt gesperrt:

  • die Grasnarbe aufgetaut, aber die Rasentragschicht noch gefroren ist (Februar und März)
  • bis zum 1. Schnitt
  • bis der Platz das erste Mal im März gedüngt ist und die Wurmhaufen abgeschleppt sind

Hier downloaden:Belegung von Rasenspielfelder