Flüssigdüngung von Rasen

Spritzen gegen Unkraut

Eine Flüssigdüngung im Rasen kann eine gute Alternative und/oder Ergänzung zum granulierten Rasendünger sein. Sie wirkt extrem rasch und bringt einen schnellen Effekt gegenüber den granulierten Rasendüngern. Auf der Abbildung sehen Sie die Arbeiten kurz vor einem wichtigen Event/Anlass auf dem Rasen. In vielen Stadien ist die Flüssigdüngung nicht mehr wegzudenken. Sie kann ebenfalls zur Revitalisierung nach Rasenkrankheiten eingesetzt werden, um die Gräser zu stärken, oder auch in Kombination nach oder zusammen mit einer Pflanzenschutzmassnahme. Vorteile einer Flüssigdüngung im Rasen:

  • rasche Aufnahme* des Düngers
  • schneller und gezielter Effekt
  • wenig Nährstoffverluste
  • kein oder weniger Stosswachstum
  • kleineres Umweltrisiko, da keine Auswaschungen

eingesetztes Produkt auf Abbildung Elevate Fe, 6-0-0 + 5 Fe

Aufnahmezeiten bei der flüssigen Variante:

Wirkstoff

Stickstoff

Phosphat

Kali

Eisen

Kürzel

N

P

K

Fe für schnelles Grün

Aufnahmezeit

ca. 6 Stunden

ca. 3 – 5 Tage

ca. 1 – 3 Tage

ca. 10% alle 24 Stunden

Vertikutieren versus Striegeln

Rasenregeneration

Immer wieder wird auch unter Fachleuten diskutiert, ob das Vertikutieren oder Striegeln die bessere Pflegemassnahme sei. In diesem Blog nehmen wir beide Optionen unter die Lupe und zeigen euch, wo die Unterschiede sind und was beachtet werden muss.

Vertikutieren

Mit dem Vertikutieren wird einerseits der Filz entfernt, anderseits erhöht es wiederum die Wasserdurchlässigkeit in den Rasentragschichten. Hierbei schneiden senkrecht stehende Messer den Filz aus der Narbe. Die Arbeitstiefe ist so einzustellen, dass der ganze Filz-Horizont herausgearbeitet, der Mutterboden aber nur leicht angeritzt und die Wurzeln nicht beschädigt werden.

Idealer Zeitpunkt ist Mai / Juni, nach der zweiten Düngergabe, wenn der Dünger die volle Wirkung bringt und die Lücken wieder schneller schliessen. Vertikutiert man in dieser Zeit, sind die Sportplätze voll belastet. Durch diesen Eingriff werden sie allerdings noch zusätzlich belastet. Daher muss jeder Sportplatz vor Ort beurteilt werden, ob diese Massnahme gerade sinnvoll ist oder nicht. Hingegen bei Schulhausplätzen und Freizeitanlagen, bei denen die Belastung geringer ist, sehen wir das Vertikutieren als eine ideale jährliche Pflegemassnahme.

Striegeln

Hauptzweck dieser Massnahme ist es, den Filz und abgestorbenes organisches Material an die Rasenoberfläche zu bringen und anschliessend aufzunehmen. Striegeln im März sollte vor dem ersten Schnitt und der Düngergabe erfolgen. Dadurch werden Wurmhaufen und gleichzeitig der Schneeschimmel entfernt. Mit anschliessendem Mähen, Aufnehmen des Filzes und des Grüngutes und einer Düngung ist dies der ideale Start in die neue Saison. Beim Einsatz im Frühling ist die Intensität zu beachten. Ist diese zu stark, kann es kontraproduktiv sein. Die Gefahr besteht auch im frühen Frühling, dass die Gräser Poa pratensis herausgerissen werden, welche man eigentlich fördern möchte. Dies entsteht durch zu tiefes Striegeln, da die Wurzeln nach dem Winter noch nicht tief genug sind oder nach der Herbstansaat noch nicht richtig wurzeln konnten.

Wird ein Sportplatz zu wenig belastet, ist dies auch schädlich, darum striegelt man ihn. Das Striegeln kann auch eingesetzt werden, um die nötige Belastung einzubringen. Im Mittelbereich des Platzes, wo die Belastung am höchsten ist, kann die Striegelmassnahme auch eingeschränkt und nur die äusseren Bereiche gestriegelt werden. Bei Sportplätzen mit Mährobotern empfehlen wir, den Sportplatz in der Vegetationszeit monatlich zu Striegeln. Wie bei vielen Pflegemassnahmen gilt auch hier, lieber häufiger dafür weniger intensiv.

Rotspitz / Rotspitzigkeit

rotspitz

Im Moment wundern sich viele wieder über die roten Flecken im Rasen, insbesondere an den Randbereichen. Die Rotspitzigkeit ist eine sehr verbreitet auftretende Rasenkrankheit, die durch Pilzbefall (Laetisaria fuciformis, Corticium fuciforme) verursacht wird. Sie ist haupsächlich auf Sportrasenplätzen, aber auch auf dem Hausrasen feststellbar. Ein Befall mit der Rotspitzigkeit ist fast ganzjährig zu beobachten, bei Temperaturen zwischen 5 bis 28 Grad Celsius. Folgende Faktoren begünstigen die Rotspitzigkeit:

  • feucht-warme Witterung
  • zu geringe Stickstoff – Versorgung
  • schlecht geschliffene Mäher-Messer

Die befallenen Rasenblätter sind durch die deutlich rote Pilzmyzel gut zu erkennen. Als besonders anfällig gelten Poa pratensis, Lolium-Arten, Agrostis und Festuca rubra.

Bekämpfung der Rotspitzigkeit:

Anders als bei einem Sommerfusarium ist die Lösung hier einfach. Der Rasen ist nach Programm zu düngen. Es gilt, auf eine genügende Stickstoffversorgung zu achten, insbesondere bei Sportplätzen auch an den Randbereichen. Bei Trockenheit wird das Problem zudem entschärft.

Zum Vergrössern klicken:

rotspitz
rotspitz

 

Die richtige Bewässerung im Frühjahr / Sommer

Bewaesserungsanlage Rasen

rasenbewässerungDie Bewässerung der Rasengräser ist ein wichtiger Pflegepunkt für eine geschlossene Grasnarbe. Es gilt eine einfache Faustregel:

 

„Lange Beregnungsintervalle mit viel Wasser“

Das heisst, die Wurzeltiefe nimmt ab, wenn Sie täglich nur wenig Wasser geben. In sehr trockenen Phasen ist es somit empfehlenswerter, nur 1-2 mal wöchentlich früh morgens zu wässern, dafür aber ausgiebig. Früh morgens ist der Wasserverlust am geringsten. Bei Sonnenschein wird ein Teil des Wassers direkt verdunsten.

Die Rasenwurzeln orientieren sich dadurch automatisch an den tiefer liegenden Schichten, da die oberste schnell austrocknet. Tiefe Wurzel helfen längere Trockenperioden zu überstehen.

Ein gutes Beispiel für einen bestehenden Rasen (keine Neusaat) könnte folgendes Schema sein:

pro Intervall 8-10 Liter/m2, Häufigkeit pro Woche: 2x, Bewässerungstiefe mit dem Spaten überprüfen: 12-15cm

Vergessen Sie nicht, bei Fragen unsere Broschüre Naturrasen Pflege & Regeneration anzufordern. In unserem Ratgeber finden Sie weitere Hinweise für die Bewässerung von Neusaaten, Rollrasen und vieles mehr.

 

 

 

 

Einladung: Rasenroboter, Mähtraktoren, Folgepflege, Bodenschutz…

truebBeteiligte rund um Sportstätten werden bei Rasenunterhalt und -pflege durch extreme
Wetterbedingungen vermehrt mit neuen Herausforderungen konfrontiert.
Unsere Sportplatztagung bietet Ihnen die Gelegenheit, Neuigkeiten und Fortschritte der heutigen Technik sowie zukunftsweisende Praktiken kennenzulernen.

Programmschwerpunkte:

  • Green Robotics GmbH: Rasenroboter, mähen unter schwersten Bedingungen
  • Trüb für Grün AG: Sinnvolle ergänzende Pflege, striegeln, aerifizieren etc.
  • Otto Hauenstein Samen AG: Torraumsanierung, Nachsaat und Rasenernährung
  • Jakob Hug AG: Leichte Rasen-Traktoren
  • Logis Switzerland AG: Bodenschutz und Schwerlastplatten

Anmeldung

Sportplatztagung

Topdressing im Frühjahr ?

sportrasen Topdressing im Frühjahr ? Im März und April kurz vor der Inbetriebnahme der Plätze empfehlen wir ein Topdressing. Als Topdressing versteht man eine kleine Sandgabe, ca. 2 Liter pro Quadratmeter, auf den gemähten Sportrasen oder Golfgreen. Auf Rasenspielfelder ist ein kalkarmer Rheinsand 0-2 mm bestens geeignet. Durch das Topdressing können die Spieleigenschaften, insbesondere bei Regen und Feuchte verbessert werden. Es bildet sich eine kleine Sauberkeitsschicht zwischen der Rasentragschicht und dem Benutzer. Der Rasen wird geschont, die Schäden minimiert. Die ausgebrachte Menge kann im Sommer eingespart werden, und ist somit kostenneutral. Dies basierend auf unserer Empfehlung: 4-5 Liter kalkarmer Rheinsand pro m2 und Jahr.

 

Immer der Sonne nach….

Petrus sei Dank, können wir anfangs Dezember noch weitere öffentliche Grünflächen tiefenlockern. Nach einer starken Belastung im Sommer können die Rasenflächen nun sich erholen. Hier in Opfikon / Glattbrugg auf einer Fläche von 50’000 m2. Im Einsatz der Fendt 211 Vario mit Vertidrain 7626 (260 cm breit) und Fendt 209 mit Vertidrain 7521.

Bei der Tiefenlockerung mit einem Vollspoon können wir 25- 35 cm tief in den Boden eindringen und mit einer leichten Kippbewegung den Boden lockern und aufbrechen. Im Winter kann der Frost eindringen und durch die Sprengwirkung des Frostes ergibt sich die tiefgründigste Lockerung die möglich ist.

tiefenlockern

Robbie Williams Zürich 2013, Rasensanierung Letzigrund am Tag danach

Express Rasensanierung nach dem Robbie Williams Konzert 2013.
Genau 3 Tage Zeit bis zum nächsten Spiel….

Das Robbie Williams Konzert war ein voller Erfolg. Nachdem Robbie im Züricher Letzigrund am Freitag Abend zehntausende Besucher begeistert
hatte, war sofort danach der Weg frei für die Sanierungsprofi’s der Trüb für Grün AG, zusammen mit Grün Stadt Zürich und Hendriks Rollrasen. Beiden einen herzlichen Dank für den Support.

Verlegt wurden Jumborollen 240 cm breit, und 3.5 cm Stärke.

Die Trüb für Grün AG ist Ihr starker Partner der im Netzwerk von RKS, dem Rasen-Komplett-System zusammenarbeitet mit vielen Vorteilen: … stets auf das geballte Know How der gesamten Gruppe zurückgreifen … schnell Probleme zu lösen … höchste Qualität in allen Bereich anzubieten … marktgerechte Preise bei höchster Qualität bieten zu können … auf fachlich qualifizierte und hochmotivierte Mitarbeiter zurück greifen zu können … Sie mit allen Leistungen rundum zu begeistern

Mehr Infos:

Mehr Infos:

Trüb für Grün Sportrasen

http://www.trueb-ag.ch

Sanierung FC Redstar Platz abgeschlossen

Auf dem Platz des FC Redstar, in der Allmend Brunau Zürich wurden folgende Rasensanierungs-Arbeiten ausgeführt:
-Auffräsen der alten Sammelleitungen / Drainagen, diese waren mit undurchlässigem Betonkies verfüllt.
-Auffräsen für den Einbau einer neuer Bewässerungsanlage
-Verfüllen der Saugerleitungen mit Rundkies/Geröll
-Abfräsen mit Koro Rasenfräse der alten Grasnarbe
-Auftrag von neuem Rheinsand 0/4 mm
-Einarbeiten und Aufbereiten der Rasentragschicht
-Reinplanie der Rasentragschicht
-Einziehen Sickerschlitze / Drainschlitze mit Schlitzpflug
-Verlegen neuer Rollrasen 120 cm Grossrollen nach DIN 18035 von Büchner Rollrasen

Foto

Update zum Beitrag:

http://sportrasenforum.ch/2013/07/02/sanierung-rasenplatz-brunau-allmend-zurich/